About us

Wir, das sind Katharina Freundorfer, die Gründerin von Oh Circle, der Kulturverein Olympiadorf e.V. und das Projekt Olytopia. Gemeinsam wollen wir ab Frühjahr 2021 einen kreativen und nachhaltigen Ort für die Nachbarschaft des Olympischen Dorfs schaffen, in dem die Themen Bildung, Gesundheit, Kultur und Umwelt zusammenkommen.

Kultur hat viele Aspekte und Wirkungen: Kunstgenuss und Lebensfreude, Erweiterung des Horizonts und Wahrnehmungsveränderung, Weiterbildung und Erkenntnisgewinn, soziale Integration und Identitätsbildung. Das Kulturreferat hat in vielen Stadtbezirken räumliche Lösungen geschaffen, die den Akteuren in der Stadtteilkultur wie auch bürgerschaftlich Engagierten für vielfältige Aktivitäten und Programme zur Verfügung stehen, die sogenannten Stadtteilkulturhäuser. Überwiegend werden sie von Vereinen verwaltet, die auch selbst zum Kulturprogramm beitragen.

Das Stadtteilkulturzentrum forum2 des 1979 gegründeten Kulturvereins Olympiadorf e.V. bietet ein breites öffentliches Programm mit den Schwerpunkten Konzert, Theater und Kino. Die Spielstätte ist angegliedert an das Gebäude der Grundschule in der Nadistraße und residiert in dem ehemaligen Kino der Olympia-Sportler von 1972. Im Bereich der Stadtteilkultur ist der Fokus eher auf eine breite Öffentlichkeit und kulturelle Teilhabe aller Münchnerinnen und Münchner gerichtet. Kulturelle Bildungsarbeit ist die Basis, um für alle Bürgerinnen und Bürger Teilhabe an Kunst und Kultur ermöglichen zu können.

Unter dem Titel „Olytopia – Das grüne Dorf in der Stadt“ wurde 2019 ein nachbarschaftliches Nachhaltigkeitsprojekt für das Olympiadorf in München ins Leben gerufen. Dahinter steht der gemeinnützige Verein rehab republic e.V., der bereits seit 2012 Aktionen, Projekte und Veranstaltungen organisiert, um nachhaltige Alternativen auf eine positive Art und Weise in die Gesellschaft zu tragen.

Olytopia ist ein Projekt, das gemeinsam mit Bewohner*innen und Interessierten das Olympiadorf langfristig nachhaltiger gestalten möchte. Gemeinsam nachhaltige Alternativen ausprobieren, die kleinen Dinge im Alltag umstellen, verschiedene Aktionen und Veranstaltungen organisieren, Menschen zusammenbringen und Herausforderungen meistern – das sind unsere Ziele! Und diese wollen wir nicht alleine, sondern zusammen mit allen Interessierten erreichen.

katharina-freundorfer01-1200-mez

Ich bin Kathi aus München und die Gründerin von Oh Circle. Studiert habe ich BWL mit dem Nebenfach Life and Food Science und anschließend einen Master mit den Themen Nachhaltigkeit und Verbraucherrecht abgeschlossen.

Nach meinem Studium bin ich dann erst einmal in der Finanzbranche gelandet und wollte dort Erfahrungen sammeln. In den fünf Jahren bei Unternehmensberatungen und Banken wurde mir bald klar, dass mich weder der Job noch das Geld glücklich machen und ich mir etwas anderes wünsche als den ganzen Tag Zahlen hin und her zu schieben.

Nachhaltigkeit begeistert mich schon lange und nachdem ich mich im privaten Bereich viel damit beschäftigt habe wie ich im Alltag Müll vermeiden und die vorhandenen Ressourcen besser nutzen kann, reifte meine Idee heran: Wäre es nicht toll, auch im Job etwas nachhaltig sinnvolles zu machen, was mich begeistert? Über einige Monate nahm die Idee eines Less-Waste Cafés und meiner Vision das Thema Nachhaltigkeit in der Gastronomie voranzutreiben Gestalt an.

Anfang 2019 war es dann soweit: ich kündigte meinen Job um meinen Traum Realität werden zu lassen und mich ganz auf die Gründung meins Cafés Oh Circle zu konzentrieren.

Mit Oh Circle will ich eine Wohlfühloase schaffen in dem der Traum von einem Cafe mit Kreislaufwirtschaft Realität wird. Außerdem bin ich leidenschaftliche Kaffeetrinkerin und werde euch den besten pflanzlichen Cappuchino der Stadt servieren.